Angebote zu "Merkur" (6 Treffer)

Hotel Merkur
€ 14.29 *
ggf. zzgl. Versand

1 Nacht , 2 Personen, 3 Sterne, ab 14.29,- EUR, Prag, Tschechische Republik

Anbieter: Neckermann Reisen
Stand: Dec 16, 2018
Zum Angebot
Hotel Merkur
€ 209.50 *
ggf. zzgl. Versand

5 Nächte , 2 Personen, 3 Sterne, ab 209.50,- EUR, Prag, Tschechische Republik

Anbieter: Neckermann Reisen
Stand: Dec 16, 2018
Zum Angebot
LED-Außenstehleuchte Merkur 1-flammig 16 W Schw...
€ 99.95 *
ggf. zzgl. Versand

Schicke Formensprache und robuste Materialien prägen das Bild der schwarzen LED-Außenstehleuchte Merkur. LEDs, die nicht ohne Grund als Zukunftsbeleuchtung gelten, finden hier Einsatz. Die Schutzart IP44 bietet ausreichend Schutz gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser, so dass die Leuchte Merkur im Außenbereich ein besonders schöner Lichtspender ist. Die LEDs haben eine Gesamtleistung von 16 W und erzielen damit einen Lichtstrom von 1.440 Lumen. Die Leuchtmittel sind fest verbaut und können nicht ausgetauscht werden.

Anbieter: OBI -Mehr
Stand: Dec 16, 2018
Zum Angebot
LED-Außenstehleuchte Merkur 1-flammig 16 W Schw...
€ 148.99 *
ggf. zzgl. Versand

Schicke Formensprache und robuste Materialien prägen das Bild der schwarzen LED-Außenstehleuchte Merkur. LEDs, die nicht ohne Grund als Zukunftsbeleuchtung gelten, finden hier Einsatz. Die Schutzart IP44 bietet ausreichend Schutz gegen das Eindringen von Schmutz und Wasser, so dass die Leuchte Merkur im Außenbereich ein besonders schöner Lichtspender ist. Die LEDs haben eine Gesamtleistung von 16 W und erzielen damit einen Lichtstrom von 1.440 Lumen. Die Leuchtmittel sind fest verbaut und können nicht ausgetauscht werden.

Anbieter: OBI - AT
Stand: Nov 26, 2018
Zum Angebot
Die Jahreszeiten / The Seasons
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Virgil ist sein erklärtes Vorbild; Lukrez, Milton, Boyle, Newton und Shaftesbury prägen seine Ästhetik und Weltsicht; James Thomson, Geistlicher aus Schottland, den sein Bischof ermahnte, verständlicher zu predigen für die breite Masse. Statt den Rat zu befolgen, wurde er erst recht Dichter, ging nach London und legte mit dem fünftausend Zeilen langen Blankvers-Poem ´The Seasons´ (1726-30) ein Werk vor, das in seiner ebenso rauschhaften wie minuziös deskriptiven Feier des Schrecklichen und Erhabenen in der Natur ein Schlüsselwerk der europäischen Aufklärung wurde, ein Wunderwerk an Wortmusik, gepriesen von Rousseau, Dr. Johnson, Lessing, Wieland; in Malerei übersetzt von Gainsborough, Constable, Turner. (Hier der Beginn des ´Sommers´) Schon im 18. Jahrhundert ein halbdutzendmal ins Deutsche übertragen, ist es heute um ´Die Jahreszeiten´ still geworden: nicht einmal auf dem englischen Markt ist eine Ausgabe im Druck. Für Abhilfe sorgt die vorliegende Neuübersetzung in Jamben, die die Herausforderung des Textes mit präzis ausbalancierter Ekstase angenommen hat, ergänzt um Anmerkungen, ein Nachwort und das englische Original nach der Textfassung letzter Hand. ´Der hohe classische Werth der Jahreszeiten des berühmten englischen Dichters Thomson ist in seinem Vaterlande und im ganzen literarischen Europa längst etwas so ausgemachtes, daß es sehr überflüssig wäre, nur Ein Wort mehr darüber zu sagen. Eine möglichst treue metrische Übersetzung dieses großen poetischen Kunstwerkes in unsere Sprache, war in mehreren Hinsichten wünschenswerth; aber gewiß eine der schwersten Aufgaben.´ Christoph Martin Wieland, Neuer Teutscher Merkur, Juni 1810

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Herrin des Hügels
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Wagners mächtige Witwe. - Oliver Hilmes erzählt das Leben einer schillernden Frau Oliver Hilmes erzählt auf der Basis neuer Quellenfunde das widersprüchliche Leben der Cosima Wagner (1837-1930). Ihre Ehe mit Richard Wagner begriff sie als künstlerische und weltanschauliche Mission. Als Festspielleiterin auf dem Grünen Hügel in Bayreuth verhalf sie der Musik Wagners zum großen Durchbruch. Gleichzeitig nutzte sie ihre Aura als Witwe des Komponisten, die Gemeinde der Wagner-Verehrer schon vor 1933 zu einer antisemitischen Sammelbewegung zu formen. Cosima Wagner war in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Die uneheliche Tochter Franz Liszts und Marie d´Agoults heiratete 1857 im Alter von 19 Jahren den Dirigenten Hans von Bülow, von dem sie nach einer turbulenten Ehe 1870 geschieden wurde. Zu dieser Zeit lebte sie bereits mit Richard Wagner zusammen, den sie wenig später heiratete. Nach seinem Tod führte sie als Herrin des Hügels die Bayreuther Festspiele erfolgreich weiter und hatte auch an der posthumen Politisierung von Wagners Werk, die von den Nationalsozialisten dankbar aufgegriffen wurde, maßgeblichen Anteil. Durch akribisches Quellenstudium - der umfangreiche Cosima-Nachlass wird hier erstmals konsequent ausgewertet - zeichnet Oliver Hilmes ein umfassendes, auch psychologisch überzeugendes Charakterbild der Cosima Wagner, die es als ´´Gralshüterin´´ des Bayreuth-Kults verstand, das Wagner-Bild nachhaltig zu prägen. Die Biographie entfaltet ein faszinierendes Frauenleben und beleuchtet zugleich ein noch unbekanntes Kapitel der europäischen Kulturgeschichte. ´´Oliver Hilmes hat eine überzeugende, gut geschriebene Cosima-Biographie vorgelegt; die erste Lebensbeschreibung, in der nicht heimlich auf Richard Wagner geschielt wird. Stattdessen zeigt Hilmes, welchen Anteil Cosima Wagner daran hat, daß Bayreuth zur kulturellen Ikone geworden ist - sendungsbewußt und umstritten...´´ FAZ ´Sein Buch ´Herrin des Hügels´ ist mehr als staubtrockene Historienmalerei, sondern ein hochspannender Biografie-Schmöker.´ MÜNCHNER MERKUR ´´Eine der 10 besten Neuerscheinungen: Die Biografie über Cosima Wagner liest sich spannend wie ein Roman. Trotz vieler Widersprüche toll.´ NEWS Wagners mächtige Witwe - Oliver Hilmes erzählt das Leben einer schillernden Frau Oliver Hilmes erzählt auf der Basis neuer Quellenfunde das widersprüchliche Leben der Cosima Wagner (1837-1930). Ihre Ehe mit Richard Wagner begriff sie als künstlerische und weltanschauliche Mission. Als Festspielleiterin auf dem Grünen Hügel in Bayreuth verhalf sie der Musik Wagners zum großen Durchbruch. Gleichzeitig nutzte sie ihre Aura als Witwe des Komponisten, die Gemeinde der Wagner-Verehrer schon vor 1933 zu einer antisemitischen Sammelbewegung zu formen. Cosima Wagner war in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Die uneheliche Tochter Franz Liszts und Marie d´Agoults heiratete 1857 im Alter von 19 Jahren den Dirigenten Hans von Bülow, von dem sie nach einer turbulenten Ehe 1870 geschieden wurde. Zu dieser Zeit lebte sie bereits mit Richard Wagner zusammen, den sie wenig später heiratete. Nach seinem Tod führte sie als Herrin des Hügels die Bayreuther Festspiele erfolgreich weiter und hatte auch an der posthumen Politisierung von Wagners Werk, die von den Nationalsozialisten dankbar aufgegriffen wurde, maßgeblichen Anteil. Durch akribisches Quellenstudium - der umfangreiche Cosima-Nachlass wird hier erstmals konsequent ausgewertet - zeichnet Oliver Hilmes ein umfassendes, auch psychologisch überzeugendes Charakterbild der Cosima Wagner, die es als ´´Gralshüterin´´ des Bayreuth-Kults verstand, das Wagner-Bild nachhaltig zu prägen. Die Biographie entfaltet ein faszinierendes Frauenleben und beleuchtet zugleich ein noch unbekanntes Kapitel der europäischen Kulturgeschichte.

Anbieter: buecher.de
Stand: Dec 12, 2018
Zum Angebot