Angebote zu "Broch" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Villeroy & Boch Kaffeebecher Prag »Cities of th...
Highlight
19,90 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit dem Dekor NewWave Caffè um die Welt: Die Illustration der Wahrzeichen verschiedener Städte im Zusammenspiel mit den markant geschwungenen Formen dieser Kollektion macht Lust auf mehr. Seit 1748 steht Villeroy & Boch für Porzellankreationen höchster Qualität. Wenn Sie das Fernweh packt sind die stylischen NewWave Tassen die perfekte Alternative zum Träumen. Gönnen Sie sich eine Auszeit im schönen Prag. Natürlich geeignet für Spülmaschine und Mikrowelle.

Anbieter: OTTO
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
H. G. Adler und Hermann Broch
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die spannende Begegnung in Briefen zeigt eine bislang unbekannte Selbsterkundung Brochs in der Phase, in der er bemüht war, dem Erzählen von Fiktionen zugunsten seines Projekts über die "Massenpsychologie" zu entsagen. Der Briefwechsel zwischen Hermann Broch und H. G. Adler, dem aus Prag stammenden Dichter, Romancier und hervorragenden Historiker und Analytiker des Holocaust, erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Sprache. Mitte 1948 bat Elias Canetti Hermann Broch um Hilfe bei der Suche nach einem amerikanischen Verleger für Adlers Monumentalwerk "Theresienstadt". Seit dieser Zeit bis zu Brochs Tod im Mai 1951 standen die beiden Schriftsteller miteinander in Briefkontakt. Adler sah in Broch jedoch weitaus mehr als einen potentiellen Helfer oder einen geistigen Mentor, wie im Brief vom 24. September 1948 deutlich wird: "Wie oft standen Sie mir in Theresienstadt (neben den wenigen anderen Zeitgenossen, an die mit Herz und Verstand teilnahmevoll zu denken, mir wichtig und würdig erschien), sehr deutlich vor Augen."Obwohl sich beide zunächst hauptsächlich ihrer intellektuellen Verwandtschaft bewußt waren, wuchs allmählich, sowohl bei Broch als auch bei Adler, die Einsicht in die gravierenden Unterschiede ihrer Sichtweisen. Im Laufe von intensiven Auseinandersetzungen über ästhetische Fragen, die sich ergaben, nachdem Adler seinen Roman "Die Ansiedlung" an Broch geschickt hatte, traten noch tiefer gehende Unvereinbarkeiten hervor.

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Villeroy & Boch Tischleuchte »PRAG«
Aktuell
249,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Optik/Stil Farbe , goldfarben weiß, Form , quadratisch, Material Material Gestell , Metall, Material Lampenschirm , Textil, Maßangaben Höhe , 50 cm, Breite , 32 cm, Kabellänge , 180 cm, Tiefe , 32 cm, Produktdetails Leuchtmittel , ohne Leuchtmittel, Energieeffizienzklasse (Skala) , A++ (A++ bis E), Fassung , E27, Schalter , Schalter im Anschlusskabel, Lieferantenartikelnummer , 96361, Lieferant , SOMPEX, Betriebsart , Strom, Leistung in Watt , 13 W,

Anbieter: OTTO
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
H. G. Adler und Hermann Broch
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die spannende Begegnung in Briefen zeigt eine bislang unbekannte Selbsterkundung Brochs in der Phase, in der er bemüht war, dem Erzählen von Fiktionen zugunsten seines Projekts über die "Massenpsychologie" zu entsagen. Der Briefwechsel zwischen Hermann Broch und H. G. Adler, dem aus Prag stammenden Dichter, Romancier und hervorragenden Historiker und Analytiker des Holocaust, erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Sprache. Mitte 1948 bat Elias Canetti Hermann Broch um Hilfe bei der Suche nach einem amerikanischen Verleger für Adlers Monumentalwerk "Theresienstadt". Seit dieser Zeit bis zu Brochs Tod im Mai 1951 standen die beiden Schriftsteller miteinander in Briefkontakt. Adler sah in Broch jedoch weitaus mehr als einen potentiellen Helfer oder einen geistigen Mentor, wie im Brief vom 24. September 1948 deutlich wird: "Wie oft standen Sie mir in Theresienstadt (neben den wenigen anderen Zeitgenossen, an die mit Herz und Verstand teilnahmevoll zu denken, mir wichtig und würdig erschien), sehr deutlich vor Augen."Obwohl sich beide zunächst hauptsächlich ihrer intellektuellen Verwandtschaft bewußt waren, wuchs allmählich, sowohl bei Broch als auch bei Adler, die Einsicht in die gravierenden Unterschiede ihrer Sichtweisen. Im Laufe von intensiven Auseinandersetzungen über ästhetische Fragen, die sich ergaben, nachdem Adler seinen Roman "Die Ansiedlung" an Broch geschickt hatte, traten noch tiefer gehende Unvereinbarkeiten hervor.

Anbieter: buecher
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Villeroy & Boch Kaffeebecher Prag »Cities of th...
Topseller
19,90 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mit dem Dekor NewWave Caffè um die Welt: Die Illustration der Wahrzeichen verschiedener Städte im Zusammenspiel mit den markant geschwungenen Formen dieser Kollektion macht Lust auf mehr. Seit 1748 steht Villeroy & Boch für Porzellankreationen höchster Qualität. Wenn Sie das Fernweh packt sind die stylischen NewWave Tassen die perfekte Alternative zum Träumen. Gönnen Sie sich eine Auszeit im schönen Prag. Natürlich geeignet für Spülmaschine und Mikrowelle.

Anbieter: OTTO
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Ornament und Mode bei Kafka Broch und Musil
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ornament und Mode bei Kafka Broch und Musil ab 74.99 € als Taschenbuch: Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf das Fin de Siècle in Wien und Prag. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Villeroy & Boch Tischleuchte »PRAG«, 1-flammig
Top-Produkt
229,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Optik/Stil Farbe , goldfarben weiß, Material Material Gestell , Metall, Material Lampenschirm , Textil, Maßangaben Durchmesser Lampenschirm , 36 cm, Höhe , 53 cm, Kabellänge , 180 cm, Produktdetails Leuchtmittel , ohne Leuchtmittel, Anzahl Flammen , 1 flg., Energieeffizienzklasse (Skala) , A++ (A++ bis E), Fassung , E27, Schalter , Schalter im Anschlusskabel, Lieferantenartikelnummer , 96360, Lieferant , SOMPEX, Betriebsart , Strom, Leistung in Watt , 13 W,

Anbieter: OTTO
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Ornament und Mode bei Kafka Broch und Musil
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ornament und Mode bei Kafka Broch und Musil ab 74.99 EURO Literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf das Fin de Siècle in Wien und Prag

Anbieter: ebook.de
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Tischleuchte Prag in Beige und Edelstahl E27
Aktuell
169,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Design und Materialausführung: Material: Edelstahl, Stoff Farbe: Beige, Edelstahl Technische Daten: Anschlussspannung: 230 V, 50 Hz max. Leistung: 60 W Fassung: E27 Schutzart: IP20 Dimmbar: Nein Zusatzfunktionen / Zubehör: Netzstecker: Ja Leuchtmittel: Nein Artikelmaße und Gewicht: Höhe: 530 mm Durchmesser: 360 mm Produktgewicht: 1,55 kg

Anbieter: click-licht.de
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Hermann Broch und die Künste
151,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Hermann Broch (1886-1951) war als Romancier ein poeta doctus, der sich auch als philosophischer Essayist, Menschenrechtstheoretiker, Massenpsychologe und Literaturkritiker einen Namen gemacht hat. Gleichzeitig beschäftigte er sich mit Kunst, Architektur, Musik und Film. Mit seinem Drehbuch Das Unbekannte X versuchte Broch, ein breites Publikum für neue wissenschaftliche Themen zu interessieren. Wenn er auch selbst mit den Ideen zur Verfilmung seiner Romane nicht durchdrang, war er doch davon überzeugt, dass dem Film als Massenmedium die Zukunft gehöre. Brochs letzter Roman, Die Schuldlosen, mit der darin enthaltenen und von Hannah Arendt so hoch geschätzten Erzählung der Magd Zerline lebt nicht zuletzt von den Anspielungen auf Mozarts Don Giovanni. Es überrascht nicht, dass einer der bedeutendsten französischen Vertreter der musikalischen Moderne, Jean Barraqué, sich ganz der Vertonung von Brochs Exilroman Der Tod des Vergil widmete. In seiner späten kulturhistorischen Studie Hofmannsthal und seine Zeit lässt Broch noch einmal die Entwicklung der Moderne in den verschiedenen Künsten Revue passieren, wobei er in der Malerei die Stationen von Paul Cézanne über Vincent van Gogh bis Pablo Picasso markiert und in der Literatur zwei Richtungen - die ästhetische und die ethische - profiliert, die sich mit den Namen Hugo von Hofmannsthal und Karl Kraus verbinden. Kraus' Satire ist in Brochs Augen paradigmatisch für die Literatur und Kunst des 20. Jahrhunderts. Im vorliegenden Band, Ergebnis eines internationalen Broch-Symposiums in Prag, wird das Interesse des Autors an den Künsten erstmals herausgestellt und ihr vielfältiger Einfluss auf sein Werk untersucht. Die Beiträge zeigen, wie stark die Künste gerade in Werken der klassischen modernen Literatur des 20. Jahrhunderts im Sinne von Intertextualität, Ekphrasis und Verflechtung aufeinander gewirkt haben. nder gewirkt haben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Tischleuchte Prag in Weiß und Gold E27 eckig
Topseller
211,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Design und Materialausführung: Material: Edelstahl, Stoff Farbe: Gold, Weiß Technische Daten: Anschlussspannung: 230 V, 50 Hz max. Leistung: 60 W Fassung: E27 Schutzart: IP20 Dimmbar: Nein Zusatzfunktionen / Zubehör: Netzstecker: Ja Leuchtmittel: Nein Artikelmaße und Gewicht: Höhe: 530 mm Breite: 320 mm Tiefe: 320 mm Produktgewicht: 1,80 kg

Anbieter: click-licht.de
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Die Fahrt auf dem Katarakt
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Eine Autobiographie ohne Helden' nennt Richard A. Bermann seine Lebensgeschichte im Untertitel. Nicht seine privaten Erlebnisse und Angelegenheiten wollte er in den Vordergrund rücken, sondern als Zeuge und geschulter Beobachter seiner Zeit fungieren. Richard A. Bermann oder Arnold Höllriegel, wie sein Pseudonym lautete, war in Wien und Prag im assimilierten Judentum aufgewachsen. Der promovierte Romanist brachte als Theaterkritiker und Feuilletonist die Prager, Wiener und Berliner Literatur miteinander in Verbindung, mit deren Repräsentanten ihn zahlreiche persönliche Bekanntschaften und Freundschaften verbanden. Seine grosse Leidenschaft war es, Menschen, die einander etwas zu sagen hatten, zusammenzuführen. Sein Freundeskreis war gross: Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann und Leo Perutz zählten dazu, Peter Altenberg, Alexander Moissi, Albert Einstein, Thomas Mann und Viktor Adler. Als Sonderkorrespondent und Reisejournalist des Berliner Tageblatt, des Prager Tagblatt und des Wiener Tag erreichte er in der Zwischenkriegszeit seine grösste Popularität: er berichtete von Reisen in alle Erdteile und nahm 1933, gemeinsam mit dem ungarischen Geologen und Abenteurer Ladislaus von Almásy - dem 'Englischen Patienten' - , an einer Expedition in die Libysche Wüste teil. Als liberaler politischer Journalist, der der österreichischen Sozialdemokratie nahestand, setzte sich Bermann vor dem Ersten Weltkrieg für einen Interessensausgleich der Nationalitäten der Habsburger Monarchie ein. Während des Ersten Weltkriegs engagierte er sich auf aussergewöhnliche Art gegen die allgemeine Kriegshysterie - als pazifistischer Kriegsberichterstatter bemühte er sich um einen Verständigungsfrieden. Wenige Jahre später kämpfte er gegen den Nationalsozialismus - bis 1933 in Deutschland, bis 1938 in Österreich und bis zu seinem Tod im September 1939 in den Vereinigten Staaten. Bermann, der in seiner ganzen Vielfalt demokratischer Publizist ebenso wie Weltreisender und Kulturvermittler, Literatur-, Film- und Theaterkritiker und Romancier war, beanspruchte keine dieser Bezeichnungen und wollte sich immer nur Journalist genannt wissen. Unter diesem Vorzeichen, als Chronist seiner Zeit, hat er auch seine letzte schriftstellerische Arbeit, seine Autobiographie, verfasst. Mit ihr zieht Richard A. Bermann das Fazit seines reichen Lebens, sie ist - mit Hermann Broch - wahrhafte Geschichte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Tischleuchte Prag in Weiß und Gold E27 rund
Bestseller
194,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Design und Materialausführung: Material: Edelstahl, Stoff Farbe: Gold, Weiß Technische Daten: Anschlussspannung: 230 V, 50 Hz max. Leistung: 60 W Fassung: E27 Schutzart: IP20 Dimmbar: Nein Zusatzfunktionen / Zubehör: Netzstecker: Ja Leuchtmittel: Nein Artikelmaße und Gewicht: Höhe: 530 mm Durchmesser: 360 mm Produktgewicht: 1,55 kg

Anbieter: click-licht.de
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Die Fahrt auf dem Katarakt
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Eine Autobiographie ohne Helden' nennt Richard A. Bermann seine Lebensgeschichte im Untertitel. Nicht seine privaten Erlebnisse und Angelegenheiten wollte er in den Vordergrund rücken, sondern als Zeuge und geschulter Beobachter seiner Zeit fungieren. Richard A. Bermann oder Arnold Höllriegel, wie sein Pseudonym lautete, war in Wien und Prag im assimilierten Judentum aufgewachsen. Der promovierte Romanist brachte als Theaterkritiker und Feuilletonist die Prager, Wiener und Berliner Literatur miteinander in Verbindung, mit deren Repräsentanten ihn zahlreiche persönliche Bekanntschaften und Freundschaften verbanden. Seine große Leidenschaft war es, Menschen, die einander etwas zu sagen hatten, zusammenzuführen. Sein Freundeskreis war groß: Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann und Leo Perutz zählten dazu, Peter Altenberg, Alexander Moissi, Albert Einstein, Thomas Mann und Viktor Adler. Als Sonderkorrespondent und Reisejournalist des Berliner Tageblatt, des Prager Tagblatt und des Wiener Tag erreichte er in der Zwischenkriegszeit seine größte Popularität: er berichtete von Reisen in alle Erdteile und nahm 1933, gemeinsam mit dem ungarischen Geologen und Abenteurer Ladislaus von Almásy - dem 'Englischen Patienten' - , an einer Expedition in die Libysche Wüste teil. Als liberaler politischer Journalist, der der österreichischen Sozialdemokratie nahestand, setzte sich Bermann vor dem Ersten Weltkrieg für einen Interessensausgleich der Nationalitäten der Habsburger Monarchie ein. Während des Ersten Weltkriegs engagierte er sich auf außergewöhnliche Art gegen die allgemeine Kriegshysterie - als pazifistischer Kriegsberichterstatter bemühte er sich um einen Verständigungsfrieden. Wenige Jahre später kämpfte er gegen den Nationalsozialismus - bis 1933 in Deutschland, bis 1938 in Österreich und bis zu seinem Tod im September 1939 in den Vereinigten Staaten. Bermann, der in seiner ganzen Vielfalt demokratischer Publizist ebenso wie Weltreisender und Kulturvermittler, Literatur-, Film- und Theaterkritiker und Romancier war, beanspruchte keine dieser Bezeichnungen und wollte sich immer nur Journalist genannt wissen. Unter diesem Vorzeichen, als Chronist seiner Zeit, hat er auch seine letzte schriftstellerische Arbeit, seine Autobiographie, verfaßt. Mit ihr zieht Richard A. Bermann das Fazit seines reichen Lebens, sie ist - mit Hermann Broch - wahrhafte Geschichte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot
Hermann Broch und die Künste
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hermann Broch (1886-1951) war als Romancier ein poeta doctus, der sich auch als philosophischer Essayist, Menschenrechtstheoretiker, Massenpsychologe und Literaturkritiker einen Namen gemacht hat. Gleichzeitig beschäftigte er sich mit Kunst, Architektur, Musik und Film. Mit seinem Drehbuch Das Unbekannte X versuchte Broch, ein breites Publikum für neue wissenschaftliche Themen zu interessieren. Wenn er auch selbst mit den Ideen zur Verfilmung seiner Romane nicht durchdrang, war er doch davon überzeugt, dass dem Film als Massenmedium die Zukunft gehöre. Brochs letzter Roman, Die Schuldlosen, mit der darin enthaltenen und von Hannah Arendt so hoch geschätzten Erzählung der Magd Zerline lebt nicht zuletzt von den Anspielungen auf Mozarts Don Giovanni. Es überrascht nicht, dass einer der bedeutendsten französischen Vertreter der musikalischen Moderne, Jean Barraqué, sich ganz der Vertonung von Brochs Exilroman Der Tod des Vergil widmete. In seiner späten kulturhistorischen Studie Hofmannsthal und seine Zeit lässt Broch noch einmal die Entwicklung der Moderne in den verschiedenen Künsten Revue passieren, wobei er in der Malerei die Stationen von Paul Cézanne über Vincent van Gogh bis Pablo Picasso markiert und in der Literatur zwei Richtungen - die ästhetische und die ethische - profiliert, die sich mit den Namen Hugo von Hofmannsthal und Karl Kraus verbinden. Kraus' Satire ist in Brochs Augen paradigmatisch für die Literatur und Kunst des 20. Jahrhunderts. Im vorliegenden Band, Ergebnis eines internationalen Broch-Symposiums in Prag, wird das Interesse des Autors an den Künsten erstmals herausgestellt und ihr vielfältiger Einfluss auf sein Werk untersucht. Die Beiträge zeigen, wie stark die Künste gerade in Werken der klassischen modernen Literatur des 20. Jahrhunderts im Sinne von Intertextualität, Ekphrasis und Verflechtung aufeinander gewirkt haben. nder gewirkt haben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.12.2019
Zum Angebot